Konfettihaus Workshop Leipzig dreiraumhaus Frauen Netzwerk
Konfettihaus

Willkommen im Konfettihaus!

Wenn wir eins gelernt haben, dann das „Dinge“ wachsen müssen. Irgendwie erklärt sich das doch auch von selbst oder? Ein guter Hefeteig braucht seine Zeit. Ein guter Friseurbesuch braucht seine Zeit. Guter Sex braucht seine Zeit (ok… nicht immer).

Wir wissen schon recht lange, dass wir ein paar Schritte weitergehen möchten. Der Lernprozess der vergangenen Jahre hat uns Frauen einen Weg geebnet, den wir gar nicht wirklich absehen konnten. Und doch ist er da. Dieser Weg.

Aber irgendwie haben wir uns diesen Weg selbst geschaffen. Mit Blogs. Mit Social Media. Wir haben es geschafft ein Netzwerk von Frauen zu bilden und das Miteinander von Frauen ist nicht wirklich immer einfach. Zu oft behindern wir uns gegenseitig auf der Basis von Misstrauen und Konkurrenz.

Das geht auch anders!

Und nein… wir leben kein rosarotes „Frauenmiteinander“. Wir zicken uns an, diskutieren, setzen unsere sturen Köpfe durch. ABER! Wir sind auch füreinander da, lachen, reden und weinen miteinander und vor allem ergänzen wir uns mit unseren Stärken und gleichen so mögliche Schwächen aus.

Es gab da nicht diese eine Idee. Das Konfettihaus hat sich aus vielen, kleinen Ideen und auf Umwegen entwickelt. Wir möchten keine reine Coaching oder Workshop Plattform sein. Wir möchten Raum geben für das Miteinander von Frauen. Das weitergeben, was uns so verändert hat. Das weitergeben, was uns in die Selbstständigkeit geführt hat. Das weitergeben, was Netzwerk für uns ausmacht.

Wir… das sind:

Bine, Katharina, Meeta, Britta und Andrea!

Bis auf Katharina sind wir alle bereits über 40. Wir haben alle Kinder. Wir sind oder waren verheiratet und bringen einen Haufen Leben und Erfahrung ins Konfettihaus. Jede von uns ist selbstständig. Teilweise schon recht lange oder gerade auf dem Weg hinein. Und ganz ehrlich… ohne diesen Netzwerk Backround hätte ganz viel Mut gefehlt.

Es geht nicht nur um Mut und Motivation für einen Weg in die Selbstständigkeit. Sondern vielmehr wieder eigene Schritte zu gehen. Nicht nur über Träume nachdenken, sondern sie auch anpacken. Du willst mal alleine verreisen? Mach es! Du möchtest endlich Deine kreative Ader ausleben? Mach es!

Wir haben uns unser Selbstbewusstsein und unser Selbstvertrauen zurückerkämpft ohne bewusst einen Kampf zu führen. Schritt für Schritt hat sich das entwickelt, was wir heute sind und es ist an der Zeit damit nach draußen zu gehen und noch viel mehr Frauen daran teilhaben zu lassen.


Claire L. Evans hat folgendes gesagt:


Women helping women can move mountains..

Dem haben wir nichts mehr hinzuzufügen.

Wir freuen uns auf die Zukunft… gemeinsam… mit Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.